Ich bringe den Ratsuchenden näher, selbst anders auf Menschen zuzugehen.Basis ist ein wertschätzender Umgang mit sich selbst.Bevor die beiden weitersprechen können, erklingt die Stimme des Moderators über die Lautsprecher. Die Männer sollten nun bitte zum nächsten Tisch gehen.

speeddating wien-22speeddating wien-48speeddating wien-87

Die Veranstaltung ist eine gemeinsame Initiative vom IWM und der Stadt Wien, die wissenschaftliche Forschung verstärkt in den Bezirken sichtbar machen will.

Die Immobilien-Suchmaschine "TOPROP" veranstaltet das ungewhnliche Event.

Auf der anderen Seite hat Elisabeth Müller mitbekommen, dass sich in den Klubs immer wieder Pärchen finden. Jetzt ist Adolf Kosicek auf der Suche nach einer neuen Partnerin. Seinen Platz hat er trotz Rügen des Moderators seit deutlich länger als fünf Minuten nicht gewechselt. Auf 1,17 Millionen über-70-jährige Frauen kommen in Österreich 490.000 über-70-jährige Männer.

Wieso also nicht beides verbinden, dachte sie sich. Als Mann ist Adolf Kosicek an diesem Tag klar im Vorteil. Ein anderer Vergleich: 41 Prozent der über-60-jährigen Frauen leben alleine, aber nur 21 Prozent der über-60-jährigen Männer.

"Wir haben gesehen, dass Speeddating-Events fr Mitbewohner in anderen Grostdten, wie London oder Berlin, gut funktionieren. Daher sind wir uns sicher, dass ' Flatmate Me' sehr gut ankommen wird", meint Marketingchefin Carla Bancu.

Das Konzept: Jeder Teilnehmer trgt einen Sticker, auf dem sein Name steht, und der zeigt, ob er nach Mitbewohnern oder einem freien Zimmer sucht.

In der entspannten Atmosphre einer Bar entwickeln sich dann hoffentlich Gesprche, die am Ende zu den passenden Kombinationen fhren sollen.

"Am schlimmsten sind die Urlaube", findet Franz Himmler (69 Jahre alt, seit sechs Jahren verwitwet).

"Wenn man etwas Neues erlebt, aber niemand da ist, mit dem man die Erfahrung teilen kann." Silvia Huber (62, seit sechs Jahren geschieden) nickt.

"Wenn man niemanden hat, mit dem am Abend kuscheln kann...", fährt Franz Himmler fort. "Also, wenn’s passt, natürlich nur", rudert Franz Himmler zurück.

Die Fellows am IWM – ein „gemischter Satz“ aus jungen Nachwuchswissenschaftlern und etablierten Akademikern unterschiedlichster Fachrichtungen und regionaler Herkunft – stehen dem Publikum für individuelle Gespräche und Fragen zur Verfügung.